Homöopathie-Fortbildungen in Augsburg

Halbjährlich seit 2000 stattfindende Homöopathie-Fortbildungsreihe mit Karl-Josef Müller in Augsburg


Der Referent
Karl-Josef Müller ist bekannt als Autor der Materia Medica Wissmutund aus Publikationen in nationalen und internationalen Fachzeitschriften sowie zahlreichen Seminaren im gesamtem Bundesgebiet. Er arbeitet seit 1986 in eigener homöopathischer Praxis in Zweibrücken (Rheinland-Pfalz). Für ihn gibt es keinegroßenoder kleinenMittel, nur bekannte und unbekanntere, denn tiefgründig verordnet hat jede Arznei ein umfassendes Heilpotenzial.

Die in wörtlichen Patientenaussagen aufgezeichneten Erstanamnesen werden als Kopie an die Seminarteilnehmer, so dass man entspannt der Fallvorstellung und -analyse folgen kann. Da bei der homöopathischen Umsetzung der individuellen Informationen bei manchen Arzneien die Materia Medica unzureichend ist, wird anschaulich vermittelt, wie in solch einem Fall Ergänzendes aus anderen Natur- und Geisteswissenschaften als zusätzliches Werkzeug hinzugezogen werden kann. Sie werden viel lernen, Inspirationen erhalten und möglicherweise für den einen oder anderen bisher nicht geheilten Patienten dessen persönliche Arznei finden.

Das Seminarhaus - Pfarramt Sankt-Lukas im Ortsteil Hammerschmiede (nicht für das Seminar im März 2018)

Das Pfarramt Sankt-Lukas (» www.st-lukas-augsburg.de) in der Sankt-Lukas-Str. 46 1/3 in 86169 Augsburg, gute fünf Fahrminuten von der A8-Ausfahrt Augsburg-Ost entfernt. Vom Hauptbahnhof fahren Sie bitte mit der Bus Linie 22 bis zur Haltestelle Ulrichswerk (zwei Minuten bis St. Lukas) oder der Bus Linie 23 bis zur Haltestelle St.-Lukas-Straße. Für die Rückfahrt zum Hauptbahnhof findet sich häufig ein Seminarteilnehmer aus Augsburg, der sie gerne mitnimmt.

Ermäßigung für Erstteilnehmer und Gruppen
- ErstteilnehmerInnen erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 20 € (nicht kombinierbar mit dem Gruppenrabatt).
- Gruppen ab drei Personen erhalten eine Ermäßigung von 15 %. Zwingend erforderlich ist die gleichzeitige Anmeldung per E-Mail, Fax oder postalisch durch einen Gruppenteilnehmer; eine nachträgliche Erweiterung bestehender Gruppen ist leider nicht möglich! Die Bezahlung erfolgt individuell nach Erhalt der Anmeldebestätigung.

Fortbildungspunkte für Ärzte & Heilpraktiker
Es werden 15 Unterrichtseinheiten Fachfortbildung zum Qualifizierungsnachweis durch SHZ & BKHD attestiert. Für Ärzte werden in der Regel 14 (manchmal auch 15) FoBi-Punkte der Landesärztekammer zur zertifizierten Fortbildung anerkannt, für den Erhalt des DZVhÄ-Diploms 15 Punkte.




Seit einigen Jahren besuche ich regelmäßig die Seminare von Karl-Josef Müller. Ich habe damit angefangen, weil es so viele unbekannte und neue Mittel gibt, die ich gerne kennenlernen wollte. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Seminare sind immer für eine Überraschung gut, selbst bei bekannten Mitteln, und machen Spaß.“

Frau Dr. med. Renate Orth-Jacobs, Nürnberg




3./4. März 2018 - Schweigen statt Konflikte lösen - stumm wie ein Fisch

Nicht nur Natrium muriaticum oder bspw. Bryonia reagieren in Konfliktsituationen mit Rückzug, sondern eine ganze Reihe anderer Mittel. Unverzichtbar wichtig ist hier die Gruppe der Fische, natürlich salzwasserbedingt mit Ähnlichkeiten zu Nat-m., aber auch „stumm wie ein Fisch“, wenn es doch drauf ankäme zu reden. Stattdessen somatisieren „Fisch-Patienten“ und entwickeln schuppige Ekzeme, Hormonstörungen, rheumatische Beschwerden ... Bei aller Basis-Ähnlichkeit gibt es natürlich individuelle Besonderheiten. Der Clownfisch Amphiprion percula hat logischerweise ein anderes Bild als der Haifischknorpel Cartilogo prisits. Ersteres hilft dem Hyoscyamus-ähnlichen hyperaktiven Klassenclown, letzteres gefühlskalt-aggressiven Menschen mit Gelenk- und Hautproblemen. Die Sardelle Engraulis engrasicolus und der Hering Clupea harengus sind zwei Vertreter ohne Selbstvertrauen mit Hormon- und Gemütsproblemen. Der Dorschlebertran Oleum jecoris ist ein Konservativer mit chronischer Enteritis, der romantisch-nostalgische Lachs Oncorhynchus ein verträumter Idealist mit Haut- und Hormonproblemen. Die Rotbarbe Garra rufa wird schon materiell bei Psoriasis erfolgreich eingesetzt. Der Kaviar vom Stör Acipenser sturio scheint heilsam bei Traumata nach gynäkologischen Eingriffen zu sein. Und als Schmutzfink der besonderen Art entpuppt sich der Karpfen Cyprinus carpio.

Eine einzigartige Pflanze zum Leitthema ist das Schweigrohr Caladium seguinum. Wenn noch Zeit ist, lösen wir weitere Fälle mit „Schweige-Strategie“ – hoffentlich mittels angeregter Diskussion.

Der Seminarflyer » Homöopathie Augsburg 2018 zur Ansicht.




Jedes Mal, wenn ein Seminar vorbei ist, freue ich mich aufs nächste. Ich gehe mit vielen neuen Eindrücken und Wissen nach Hause, das ich sehr oft bei Fällen anwenden kann, an denen ich schon 'verzweifelt' war. Und jedes Mal wieder ist es anders und bleibt deswegen spannend und abwechslungsreich. Ich freue mich immer wieder auf Augsburg.“

Marianne Schwager (Heilpraktikerin), Nördlingen




29./30. September 2018 - das große Ranunculaceen-Seminar

Vertreter der Hahnenfußgewächse zählen zu den bekanntesten Arzneien. Um nur drei „Stars“ zu nennen - Pulsatilla, Staphisagria, Aconitum! Von diesen drei ausgehend entdecken wir die Vielfalt dieser Pflanzenfamilie anhand weiterer Mittel aus der zweiten oder dritten Liga. Das bei Beschwerden von Bändern/Gelenken und im Klimakterium bewährte Cimicifuga; das Herzglycoside enthaltende und somit rastloses Herzrasen heilende Buschwindröschen Anemone nemorosa; die wunderschöne aber kämpferische Akelei Aquilegia vulgaris; das stumpfsinnige, kopfverletzte Helleborus; die Hahnenfüße Ranunculus bulbosus, Ranunculus  repens (Fall von Glaskörperablösung) und Ranunculus  sceleratus (Fall von Entwicklungsrückstand). Dazu der Schwarzkümmel Nigella sativa, in seiner depressiven Verstimmung in der Tat eine „Schwarzblume“ sowie die Aufrechte und die Kletternde Waldreben Clematis recta und Clematis vitalba (Fall mit klimakterischen Beschwerden).

Sie alle haben im ausgeprägt emotionalen Gemütsbild Elemente der Hahnenfüße Pulsatilla, Aconit und Staphisagria: eine Mischung aus Liebesbedürftigkeit, kindlicher Anhänglichkeit, Ängstlichkeit, Kränkung, Zurückweisung und unablässigen und uneinsichtigen Bemühungen um verweigerte Zuwendung. Dazu kommen artspezifische Themen und körperliche Schwerpunkte. Zum Beispiel erscheint Ranunculus bulbosus wie eine Synthese aus Pulsatilla und Staphisagria und heilt bewährtermaßen (Herpes-zoster-)Neuralgien (nebst chronischen Ekzemen und Infekten). Clematis vitalba dagegen ähnelt Pulsatilla, zeigt aber die haltsuchenden Wesenszüge einer Kletterpflanze. So erschließen wir uns nach und nach ein vielseitiges Instrumentarium an Heilmitteln.

Der Seminarflyer » Homöopathie Augsburg 2018 zur Ansicht.


Wünschen Sie eine Information per E-Mail von anstehenden Seminaren mit Karl-Josef Müller in Ihrer Nähe?

Sie erhalten zwei bis drei Monate vor einer Fortbildung einmalig eine Benachrichtigung. (Sie können diese Erlaubnis jederzeit per E-Mail widerrufen.)

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!
Zurück zum Seminarkalender.


Suche nach Beiträgen und Fällen

Mit obiger Suchfunktion können Sie in den Beschreibungen aller Hefte nach Arzneien, Krankheitsnamen, Autoren etc. suchen.

Tipp 1: Der Stern „*“ dient als Platzhalter für beliebig viele Zeichen. Bsp.: „Aceton“ würde nur Seiten finden, die genau dieses Wort beinhalten, „Aceton*“ würde dagegen auch Seiten mit Wörtern wie „Acetonum“ oder „Acetonumverbindungen“ finden.

Tipp 2: Zur Suche von Beiträgen einer Arznei, geben Sie den Namen in ausgeschriebener Form ein. Bsp.: „Acetonum“ würde in der Regel nur Ausgaben anzeigen, die einen Beitrag dieser Arznei enthalten. Führen Sie dagegen eine Suche mit „Aceton*“ durch, würde auch Seiten anzeigen, die diese Arznei nur erwähnen (z.B. als Differenzialdiagnose).


Übersicht über alle Arzneien

Eine alphabetisch Übersicht aller Arzneien finden Sie hier: Gesamtuebersicht.pdf