Homöopathie-Fortbildungen in Hannover

Seit 2011 bestehende Homöopathie-Fortbildungsreihe mit Karl-Josef Müller in Hannover


Der Referent
Karl-Josef Müller ist bekannt als Autor der Materia Medica Wissmutund aus Publikationen in nationalen und internationalen Fachzeitschriften sowie zahlreichen Seminaren im gesamtem Bundesgebiet. Er arbeitet seit 1986 in eigener homöopathischer Praxis in Zweibrücken (Rheinland-Pfalz). Für ihn gibt es keinegroßenoder kleinenMittel, nur bekannte und unbekanntere, denn tiefgründig verordnet hat jede Arznei ein umfassendes Heilpotenzial.

Die in wörtlichen Patientenaussagen aufgezeichneten Erstanamnesen werden als Kopie an die Seminarteilnehmer, so dass man entspannt der Fallvorstellung und -analyse folgen kann. Da bei der homöopathischen Umsetzung der individuellen Informationen bei manchen Arzneien die Materia Medica unzureichend ist, wird anschaulich vermittelt, wie in solch einem Fall Ergänzendes aus anderen Natur- und Geisteswissenschaften als zusätzliches Werkzeug hinzugezogen werden kann. Sie werden viel lernen, Inspirationen erhalten und möglicherweise für den einen oder anderen bisher nicht geheilten Patienten dessen persönliche Arznei finden.

Das Seminarhaus - Don-Bosco-Haus (Ursula-Saal) des Pfarrzentrums der Kath. Pfarrgemeinde St. Augustinus

30459 Hannover, Göttinger Chaussee 147, » http://sankt-augustinus-hannover.de/einrichtungen/don-bosco-haus/

Preisgünstige Übernachtungsmöglichkeit im Seminarhaus
Im Seminarhaus befinden sich im 2. Stock 14 einfach eingerichtete Doppelzimmer (auch als Einzelzimmer buchbar) mit Waschbecken im Zimmer sowie WC und Duschgelegenheit auf der Etage. Preis pro Person: 19,50 Euro, Frühstück: 6,00 Euro. Zimmeranfragen/-reservierungen bitte an: Frau Hannelore Clasing, Tel. 05 11 - 123 59 53 20, E-Mail: donboscohaus@sankt-augustinus-hannover.de


Verkehrsanbindung und Parken
Das Don-Dosco-Haus ist erreichbar mit den Straßenbahnlinien 3, 7 und 17 sowie den Buslinien 300, 360 und 363 (bis Station Wallensteinstraße). Ein Parkplatz befindet sich hinter dem Don-Dosco-Haus.

Gruppenermäßigung
Bei der gleichzeitigen Anmeldung von zwei, drei oder vier Personen erhalten diese eine Ermäßigung von 10/15/20 %. Zwingend erforderlich ist die Anmeldung mit allen Daten der Gruppenteilnehmer (Postadr. und gerne auch E-Mail für Anmeldebestätigung) durch eine Person per E-Mail, Fax oder Brief; eine nachträgliche Erweiterung bestehender Gruppen ist nicht mehr möglich. Fragen? Rufen Sie mich an: Thomas Schweser, Tel. 08 81 - 92 78 79 79.

Fortbildungspunkte für Ärzte & Heilpraktiker
Es werden 15 Unterrichtseinheiten Homöopathie-Fachfortbildung zum Qualifizierungsnachweis durch SHZ & BKHD attestiert. Für Ärzte werden 15 Punkte für den Erhalt des DZVhÄ-Diploms beantragt.


5./6. Mai 2018 - „Nachtschatten und Alkaloide

Ein Seminar, das auf Solidem und Wohlbekanntem aufbaut, aber auch forschend noch vorn blickt: Das Pfeilgift Curare entstammt verschiedenen Brechnussgewächs-Arten, sein zentrales Thema heißt „Lähmung offenen Auges“ – im körperlichen, aber auch im und im übertragenen, psychologischen Sinn (DD: Gelsemium, Nux vomica). Strychninum purum ist ein Hauptalkaloid dieser Pflanzenfamilie und trägt deren reine, konzentrierte Merkmale. Im Arzneibild zeichnet sich ein ehrgeiziger Hang zur Perfektion ab. Ähnliches gilt für Atropinum purum und die „Wahrheitsdroge“ Scopolaminum aus dem phantastischen Reich der Solanaceae.

Letzteres wird am Wochenende großen Raum einnehmen. Mit den (beim Seminar erhältlichen) Fallsammlungen zu Mandragora, Hyoscyamus, Solanum tuberosum (Kartoffel) und Lycopersicum esculentum (Tomate), hat sich Karl-Josef Müller bereits als Kenner der Nachtschatten bewiesen. Aufschlussreiche Erkenntnisse und wunderschöne kleine und große Fälle von Belladonna, Stramonium, Mandragora und Dulcamara werden differenziert zu Verwandten wie Capsicum frutescens (Tabascopfeffer) und Capsicum habanero (der noch feurigere Havannapfeffer), Solanum pseudocapsicum (Korallenbäumchen), Solanum nigrum (schwarzer Nachtschatten), Solanum melongena (Aubergine), Physalis (Judenkirsche), Lycium barbarum ... Die meisten Patienten wurden in frühester Kindheit traumatisiert. Als Phobien, Gewaltimpulse und Somatisierungen melden sich die verdrängten Inhalte unüberhörbar in heftiger Form zu Wort.

Alle Informationen finden Sie auf dem Seminarflyer (PDF) zur Ansicht bzw. zum Download: » Homöopathie Hannover 2018


Wünschen Sie eine Information per E-Mail von anstehenden Seminaren in Ihrer Nähe mit Karl-Josef Müller?

Sie erhalten zwei bis drei Monate vor einer Fortbildung einmalig eine Benachrichtigung. (Sie können diese Freigabe jederzeit per E-Mail widerrufen.)
Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!
Zurück zum Seminarkalender.


Suche nach Beiträgen und Fällen

Mit obiger Suchfunktion können Sie in den Beschreibungen aller Hefte nach Arzneien, Krankheitsnamen, Autoren etc. suchen.

Tipp 1: Der Stern „*“ dient als Platzhalter für beliebig viele Zeichen. Bsp.: „Aceton“ würde nur Seiten finden, die genau dieses Wort beinhalten, „Aceton*“ würde dagegen auch Seiten mit Wörtern wie „Acetonum“ oder „Acetonumverbindungen“ finden.

Tipp 2: Zur Suche von Beiträgen einer Arznei, geben Sie den Namen in ausgeschriebener Form ein. Bsp.: „Acetonum“ würde in der Regel nur Ausgaben anzeigen, die einen Beitrag dieser Arznei enthalten. Führen Sie dagegen eine Suche mit „Aceton*“ durch, würde auch Seiten anzeigen, die diese Arznei nur erwähnen (z.B. als Differenzialdiagnose).


Übersicht über alle Arzneien

Eine alphabetisch Übersicht aller Arzneien finden Sie hier: Gesamtuebersicht.pdf