Heft 1/15 - Ionisierende Strahlung & Unwägbares (Imponderabilien)

Uranium, Plutonium, Radium, Magnetis polus australis ...

Homöopathischen Themen der radioaktiven Arzneien, Beiträge zu Uranium, Plutonium, Radium, Magnetis polus australis und Positronium
Mit Kasuistiken, Kurzfalldarstellungen und Arzneibildern zu:

Radioaktive Arzneien:
- Uranium metallicum & nitricum
- Plutonium nitricum
- Radium bromatum
- Themen der Radioactiva

Imponderabilien:
- Magnetis polus australis
- Positronium
- Malaria officinalis
Eine Einführung in die Welt von Neutronen, Protonen, Isotopen & Co.

Was ist Radioaktivität? Gibt es verschiedene Arten von Strahlung? Was sind Isotope? Und was radioaktive Zerfallsreihen?


Plutonium nitricum bei einem Fall von chronischen Schmerzen und Hypertonie

Eine fast 70-jährige Patientin mit nächtlichen Schmerzen im Rücken und Abdomen und Bluthochdruck. In der Vergangenheit waren u.a. ein Basaliom, ein Glaukom, eine Sklerodermie und diverse eitrige Entzündungen aufgetreten. Ihre Lebenssituation wird zusätzlich belastet durch die häusliche Pflege ihres todkranken Mannes. Plutonium nictricum bewirkte innerhalb eines Jahres ein fast völliges Abklingen der Schmerzen, einen nur noch leicht erhöhten Blutdruck sowie eine Heilung der Bindegewebsverhärtung (Sklerodermie), die letztendlich unter Auftreten unzähliger gestielter Warzen völlig verschwand (Fall von Vera Mennemeier, Kassel).


Dann baue ich mir Explosionen“ - ein Fall von Plutonium nitricum

Die Heilpraktikerin Ilka Jessen-Tietgen (Kiel) zeigt den Plutonium-nitricum-Fall eines Kindes, dessen Verlustängste einen Ordnungszwang, Weinen und Ruhelosigkeit hervorrufen. Auffallend bei dem Bub war dessen Faible für Pyrotechnik und Explosionen. Innerhalb von drei Monate besserte eine Gabe Plutonium nitricum XM deutlich die Ängste, nach 18 Monaten und einigen weiteren Gaben waren die Ängste und das zwanghafte Verhalten komplett verschwunden.


Themen der radioaktiven Arzneien

Eine Zusammentragung der homöopathischen Gemeinsamkeiten der Arzneien der „Uranreihe“ von Thomas Schweser.


Plutonium nitricum bei innerer Unruhe und Hitzewallungen

Ich bin oft unruhig, es ist ein vibrierendes, zitterndes Gefühl innerlich, die Unruhe geht bis in den Herz-Brustbereich, in Wellen, wie unter Strom ... Ich fühle mich immer müde ... Ich bin völlig unter Feuer geraten ... Ich habe Hitzeattacken gekriegt, stehe unter Feuer, nachts, schwitze, auch tagsüber. Überall am Körper ein aufsteigendes Gefühl, ein heißes Gesicht“ - so lauten Aussagen der Patientin. Plutonium nitricum half bei der für die Frau zentralen Problematik der Unruhe wie auch bei den zwischenzeitlich aufgetretenen Hitzewallungen. Obwohl die Patientin sich ruhiger fühlt, konnte die Schilddrüsenproblematik (Morbus Hashimoto) nicht positiv beeinflusst werden (Dokumentation von Katharina Schreiner, Ahrensburg).


Uranium metallicum und Uranium nitricum

In diesem Beitrag des Herausgebers Thomas Schweser erhalten Sie anhand wichtiger Prüfungssymptome und vier Kurzfalldarstellungen einen Einblick in die Arzneimittelbilder von Uranium metallicum und Uranium nitricum. Die zitierten Fälle stammen von Birgit Nalepa (aggressives Kind mit stark juckenden wassergefüllten Blasen an Körper und Händen), Dr. Atul Patwardhan (Bub mit chronisch-rezidivierender Tonsillitis), Dr. Sujit Chatterjee (Insomnie, Menorrhagie) und Dr. Massimo Mangialavori (diabetische Gastroparese, Halsentzündungen, Schlafstörungen; Fall vorgestellt 2015 bei einer Fortbildung in Rosenheim).


Praxiserfahrungen mit Uranium metallicum und Uranium nitricum

Zwei Uranium-Patienten (Uranium metallicum & nitricum) präsentieren sich als vielseitig begabte und interessierte Menschen. Aussagen wie „Ich habe fünf Berufe, ich habe mehr von mir verlangt“, „Ich kann in allen Ligen mitspielen“ oder „Ich habe den Hang, mein allmächtiges Wissen den anderen näher zu bringen“ zeigen den hohen Selbstanspruch mit der Gefahr zur Selbstüberforderung. Anlass für eine Behandlung waren bei beiden Patienten Allergien, die sich als Asthma bzw. auf der Haut manifestieren. (Behandler: Christoph Schlüter (LK Ravensburg))


Mein Wissen droht zu zerfließen“ - ein Fall von Uranium metallicum

Eine Uranium-metallicum-Kasuistik eines Mannes, dessen „mystisches Wissen“ zu zerfallen droht, sodass es nicht mehr für die Menschheit in Buchform zur Verfügung steht; Wiedergabe von Ilka Jessen-Tietgen (Kiel-Elmschenhagen).


Radium bromatum

Radium bromatum bei einem Mann mit Parästhesien und Sehstörungen, der sich bei Unstimmigkeiten mit seinen Kindern oder durch das Kribbeln seines Daumens „bedroht“ und „als wäre ich vernichtet“ fühlte. Je eine Gabe Radium bromatum C200 und XM sowie später die Q3 besserten auch sein Erschöpfungsgefühl und er wurde offener und entspannter. Die Behandlerin Wyka E. Feige (Berlin) führte die Anamnese und die Fallanalyse nach der Empfindungs-Methode (Sankaran) durch.

Kernaspekte aus dem Arzneimittelbild von Radium bromatum finden Sie im Materia-medica-Bereich hier zum Download: » Radium bromatum.


Magnetis polus australis - historischer Hintergrund und Kasuistik

Seine Premiere in der Homoeopathia viva gibt der in Zürich praktizierende Homöopath Felix Morgenthaler mit einem umfangreichen Beitrag zu Magnetis polus australis (M-aust.). In einem einführenden Teil beleuchtet er Hahnemanns Faszination für den Mesmerismus (animalischer Magnetismus) und taucht ein in dessen Zeit in Wien, zu der auch Franz Anton Mesmer dort sein Wirken hatte. Danach folgt die Dokumentation der Behandlung einer Frau mit einem Kältegefühl in der Brust mit Halsschmerzen, Migräne und einem „verwirrenden Zeitkonzept“, d.h. der Unmöglichkeit, ihre Beschwerden und Ereignisse in einen chronologischen Ablauf einzuordnen. Wie der Behandler auf den potenzierten magnetischen Nordpol kam und was eine einzige Gabe Magnetis polus australis C200 dauerhaft bewirkte, finden Sie auf den Seiten 47 bis 52 dieser Homöopathie-Zeitschrift.


Positronium – eine der mysteriösesten Arzneien

Eine depressive Frau mit Panikattacken, die ungewöhnliche Aussagen wie „Ich ziehe meinen Bauch zusammen, um ihn zu materialisieren. ... Dass diese Leere im Bauch eine Form hat. ... Ich sehe eine Kugel, ein kleines Universum, etwas Separates, es ist eine Momentaufnahme. ... Eine Kraft. Etwas Männliches und ein Ding, perfektes Ineinander mit P. (ihrem Mann), wie zwei ineinanderpassende Handinnenflächen mit einer Anziehungskraft, wir verbinden uns komplett" äußerte. Welche Analogien es zwischen solchen Aussagen und dem exotischen Atom Positronium gibt, welche Rubriken die Therapeutin Sigrid Lindemann verwendete und wie die Patientin auf die Arznei Positronium reagierte - das Antidepressivum Prozac konnte nach wenigen Monaten ausgeschlichen werden -, dokumentiert dieser Artikel auf fünf Seiten.


Malaria officinalis – eine obskure Imponderabilie

Im vorliegenden Fall half eine nach mehreren Gesichtspunkten ausgewählte Arznei nur kurzzeitig. Erst die Imponderabilie Malaria officinalis, die ein ungewöhnliches „Einzelsymptom“ abdeckt, half dauerhaft bei einem Kind mit allergischer Bronchitis (Fall von Karl-Josef Müller).


Seminarreport - Kindliche Minerale mit Wyka Evelyn Feige

Ein informativer Report des Videoseminars „Alles, was mir fehlt ... – kindliche Minerale“ der Heilpraktikerin Wyka E. Feige aus dem Jahr 2014 in Mainz. Drei Fälle der Arzneimittel Calcium nitricum, Helium und Magnesium silicata (Talkum) werden in komprimierter aber dennoch so ausführlicher Form wiedergegeben, dass alle relevanten Informationen enthalten sind.


Zur Schnellübersicht über alle Ausgaben.

Nach oben.
Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!

Zur Schnellübersicht über alle Ausgaben.

Nach oben.


Suche nach Beiträgen und Fällen

Mit obiger Suchfunktion können Sie in den Beschreibungen aller Hefte nach Arzneien, Krankheitsnamen, Autoren etc. suchen.

Tipp 1: Der Stern „*“ dient als Platzhalter für beliebig viele Zeichen. Bsp.: „Aceton“ würde nur Seiten finden, die genau dieses Wort beinhalten, „Aceton*“ würde dagegen auch Seiten mit Wörtern wie „Acetonum“ oder „Acetonumverbindungen“ finden.

Tipp 2: Zur Suche von Beiträgen einer Arznei, geben Sie den Namen in ausgeschriebener Form ein. Bsp.: „Acetonum“ würde in der Regel nur Ausgaben anzeigen, die einen Beitrag dieser Arznei enthalten. Führen Sie dagegen eine Suche mit „Aceton*“ durch, würde auch Seiten anzeigen, die diese Arznei nur erwähnen (z.B. als Differenzialdiagnose).


Übersicht über alle Arzneien

Eine alphabetisch Übersicht aller Arzneien finden Sie hier: Gesamtuebersicht.pdf